Offenbach (home) 07.08.2005

Trotz miserabler Leistung wurde schon in der letzten Saison an einer Blockfahne für die neue Spielzeit gebastelt. Die Blockfahne zierte eine Figur mit Fussballkopf und Krone die das Verdaute des letzten ereignissenreichen Jahres wiederspiegelte ...eine riesen Kotz-
lache in Form von Schals und Minibannern anderer Vereine. Als
Transparent untermalte der Spruch "Die erste Liga haben wir gut verdaut - Jetzt seit ihr dran!" die ganze Aktion. Das Spiel ging leider verloren.
München (away) 12.08.2005

Früh morgens machten wir uns getrennt in zwei Bussen auf den Weg nach München. Rund 3000-4000 Rostocker machten eine gute Stimmung. Unsere Mannschaft ließ leider jegliche Klasse vermissen und bat eine desolate Leistung. Also feierten wir uns wie so oft selbst und der Zaun war zum Ende des Spiels mal wieder rappelvoll. Leider mussten nach dem Spiel wieder einige Ordnungskräfte ihre Führungsposition unter Beweis stellen und drehten ein wenig durch. Folge: Festnahme unseres Capos.

Pokal Villingen (away) 20.08.2005

Trotz weiter Anreise machte sich ein guter Haufen unserer Leute auf den Weg ins tiefste Dunkeldeutschland. Ein Teil mit WET-Ticket der andere Teil mit dem Auto, da noch ein Besuch bei einer Feier in Stuttgart bei den Kickers anstand. Letztlich war der Support zum
Anfang ganz gut und lustig, da die Rummelboxer in Form von Security
und die Polizei sehr überreagierten und man sie schön an der Nase herumführen konnte. Scheiss Spiel trotz 5:2 Sieg. Ach so der Zaun blieb fast heil.
Braunschweig (home) 26.08.2005

Aufgrund des Ableben eines, in der SR Szene sehr bekannten, Hansa-
fans aus Schwerin organisierten die Black Union Schwerin, die Hanseatix und die Sveriner ein Spruchband mit der Aufschrift: "Trauer um Matze - Wir vergessen dich nie". Dementsprechend trug die gesamte SR Meute an diesem Tag Schwarz als Zeichen der Trauer. Natürlich hing an diesem Spieltag auch nur das schwarze Schwerin Banner. Zur
weiteren Entäuschung sorgte dann die zweite Niederlage gegen einen
Aufsteiger.

Bochum (away) 12.09.2005

Das erste Montagsspiel in der noch erfolglosen Saison. Nach den
Niederlagen war eigentlich mit keinem großen bzw. Supportwilligen Mob in Bochum zu rechnen, aber man wurde eines Besseren belehrt. Etwa 1000 lustige Hanseaten waren bei der unglücklichen Niederlage die erst in letzter Sekunde entschieden wurde dabei. Die Stimmung war aber alles andere als schlecht...die erste Halbzeit lag komplett in unserer akustischen Hand. Die zweite Halbzeit hingegen flachte mit nahe kommenden Ende aufgrund der Spannung immer mehr ab. Trotzdem lustiger Montag.
Paderborn (home) 18.09.2005

Der 5. Spieltag stand bei uns unter dem Motto: "Wir haben gewählt 27a -
Eine Kurve für Rostock". Gewählt wurde das Thema aufgrund der an diesem Tag anstehenden Wahl. Untermalt war die Aktion von etlichen Doppelhaltern. Auch unsere Schwenkfahne wurde das erste
Mal nach langer Zeit wieder zum Einsatz kommen. Die Akustische Unterstützung unsererseits war wieder der Hammer ...Es tut sich was im 27er!

Siegen (away) 22.09.2005

Mittwoch Abend in Siegen und trotzdem ist der SR-Bus voll. Mit an Bord einige Doppelhalter, Luftballons, eine Schwenkfahne und eine Blockfahne. Zu Beginn den Haufen erstmal in der Mitte des langgestreckten Gästeblocks formiert. Zu Spielbeginn dann die besagte Hansa Kogge Blockfahne mit ca. 300 weißen und blauen Luftballons darauf. Als die Blockfahne dann runter ging, ging eine weiß-blaue Rauchwolke mit ein paar Fackeln auf. Stimmung insgesamt relativ laut und abwechslungsreich. Zur zweiten Halbzeit dann ein par Doppelhalter und eine Schwenkfahne. Am Ende verdienter Punktgewinn und ausgibiges Feiern zusammen mit der Mannschaft.
Aachen (home) 26.09.2005

Kurze Rede, langer Sinn...ein sehr spannendes Spiel das nicht unverdient
gewonnen wurde. Die Stimmung im weiten Rund war wirklich sehr passabel.
Eine Tapete mit der Aufschrift: "Packt den roten Bullen bei Hörnern -
Solidarität mit Austria Salzburg" wurde zum Einlaufen der Manschaft präsentiert. Ansonsten durchgängig gesungen und gefeiert.

Burghausen (away) 02.10.2005

Regen, Regen, und nochmals Regen...nach einer spannungsgeladenen Hin-
tour per WE-Ticket, freute man sich dementsprechend auf  Burghausen, wurde aber vom Wetter her sehr überrascht. Aber es sollte sich als positiv herausstellen, denn kurz vor Anpfiff wurde uns der überdachte Stehplatzbereich geöffnet. Durch den überdachten Block ging natürlich einiges hinsichtlich der Stimmung. Da der Zaun schon nach beachtlichen 2 Minuten circa einen Meter Schwungraum hatte, standen die
Cops natürlich auch gleich auf der Matte. Es passierte aber nichts und es
konnte das zweite Unentschieden besungen werden.
Aue (home) 14.10.2005

Das erste Ostderby nach langer Zeit stand an und alle waren sehr gespannt was die Mannschaft an so einem wichtigen Tag abliefert. Natürlich hoffte man auch das einige Schachtscheisser aus Aue mitkommen! Also auf unserer Seite war eine Choreo geplannt, die auch sehr gut ausgeführt wurde. Die Stadtfarben wurden mit Papptafeln im 27/27a dargestellt. Inmitten der Farben eine kleine Blockfahne mit dem Rostocker Greif. Zwei Spruchbänder
auf denen "In deinen Mauern herrsche Frieden und allgemeines Wohlergehen"
stand umrahmten das Ambiente. Im Laufe des Spiels sind noch zwei
verschiedene Transparente in Erscheinung getreten "UA-Euer Style ist
unereichbar" und "Und nach dem Spiel gibt's Veilchen". Letzteres war der
Staatsmacht wohl ein Dorn im Auge und wollten es entfernen. Mit der Reaktion
vom Block 27 und 27a haben Sie aber nicht gerechnet und wurden gemein-
schaftlich aus dem Block gebeten ...UNSER BLOCK...vergesst das nicht.
An die akustische Unterstützung konnte leider im Gegensatz zu den anderen
Spielen nicht ganz angeknüpft werden. Alles in allem nicht ganz das, was man
sich unter einem richtigen Derby vorstellt.

Karlsruhe (away) 23.10.2005

Nach zehnstündiger Fahrt erreichten unsere Busse den Wildpark in Karlsruhe. Nachdem das Ortseingangsschild passiert wurde, war man auch schon in einem Polizeikessel und wurde aus "Sicherheitsgründen" zum Parkplatz geleitet. Auf dem Parkplatz angekommen, wurden unsere Busse und deren Insassen auf Herz und Nieren überprüft, da wohl auf mysterioser Art und Weise ein Karlsruher Banner den Weg in die Hansestadt gefunden haben soll. Als Intro gab es bunten Rauch mit etwas Leuchtspurmunition unterlegt. Bereits in der 28. Minute schossen die Baden das 1:0 und hielten das Ergebnis bis zum Ende. Die Chancenverwertung beim FC war wieder gleich null. Alles in allem war die
Stimmung nicht berauschend...schade bei 800 Rostockern.
Pokal Stuttgart (home) 26.10.2005

Ein schönes Pokallos bescherte uns ein Fussballfest vom feinsten. 13.000
fanden an diesem Mittwoch den Weg ins Ostseestadion und sahen ein Moralspiel wovon andere Vereine nur von Träumen können. Gleich in der 2. Minute der erste Schock, 0:1 für die "soooo zahlreich" angereisten Cannstätter. Aber die Mannschaft erholte sich von diesem Schock recht schnell und Ende der ersten Halbzeit stand es 3:1 fürden F.C.! Die Stimmung war natürlich am toben. Ende der Zweiten Halbzeit musste doch das ein oder andere Mal das Stimmungsbarometer via Megaphon angetrieben werden. Und so war der
Sound im 27a doch recht passabel.

Unterhaching (home) 30.10.2005

Sage und schreibe 20.000 Zuschauer an diesem sonnigen Sonntag waren
Augenzeuge von diesem Knallerspiel gegen U'haching. 1:0 geführt, 1:2 zurückgelegen und dann doch noch 4:2 gewonnen...Stimmung bombastisch. Mehr kann man gar nicht zu diesem Tag sagen. Einfach nur genial! Nach dem Spiel hat man sich gemeinschaftlich in einer gemütlichen Runde dem Alkohol
verschrieben und hat so einige Kneipen abklappern können.
Saarbrücken (away) 06.11.2005

Heimspiel in Frankreich...zu unserem Gastbesuch in Saarbrücken haben es,
trotz nicht so guter Auswärtsbilanz, ungefähr 400-500 Leute geschafft.
Unsereins machte sich mit dem Bus auf den Weg ins Saarland. Aufgrund
diverser Probleme mit dem Vorstand etc. war leider von Saarbrücker Seite
aus nicht viel zu erwarten. Dafür war unser Auftritt sehr gelungen, man konnte sich Dank der Koordinierung gut im Block platzieren und einen guten Mob bilden der mit Sangeskraft unseren F.C. Hansa Rostock zum Sieg schrie. Zum Anfang der Ersten Halbzeit wurden Doppelhalter und eine Schwenkfahne
präsentiert. Ende der Zweiten Halbzeit und nach dem Spiel wurde gemeinsam
mit den Saarbrückern gegen Polizeigewalt und Willkür gegen Fussballfans gesungen bzw. protestiert.

Cottbus (home) 21.11.2005

Schon Wochen vorher begann die Arbeit an der Tapetenblockfahne welche erstmals die komplette Kurve überdecken sollte. Das Motiv bestand aus der Rostocker Skyline über welcher die Hansa Kogge umrahmt von 2 Fahnen, einer Krone und einer Banderole mit der Aufschrift „Hansa Rostock“ im blauen Himmel strahlte. In die schwarze Skyline eingearbeitet der Schriftzug „Hroyal“ welcher soviel wie königliches Rostock ausdrücken sollte. Stimmung an diesem Tag sehr ausgelassen. Leider blieb es beim 0:0.
Friburg (away) 04.12.2005

Und schon wieder fuhr ein selbst organisierter Bus zu einem Auswärtsspiel. Relativ früh landete man in Freiburg. Optisch hatte man an diesem Tag nichts dabei. Stimmung für Freiburger Verhältnisse in Ordnung. Bei den beiden Toren sogar sehr laut. Glückliches 2:2 wurde ausgiebig gefeiert. Insgesamt ca. 500 Rostocker im Gästeblock.

Fürth (home) 09.12.2005

Die Woche vor dem Spiel erreichten Rostock ca. 20 neue Stadionverbote aus dem Karlsruhe Spiel. Um endlich zu zeigen, dass es so nicht weiter gehen kann, einigte man sich auf eine 5 minütige Blocksperre für unseren Block 27A. Auf den Sitzen lagen Transparente mit der Aufschrift: „Gegen willkürliche Stadionverbote“ ausgebreitet. Der Einmarsch nach 5 Minuten wirkte sehr imposant. Sofort die „Alles für den FCH!“ Fahne präsentiert und ordentlich Alarm gemacht. Leider fiel die Stimmung nach und nach immer mehr ab. Am Ende dann auch noch 1:2 verloren.
Ahlen (away) 14.12.2005

Nach Ahlen reiste man auf Grund des ungünstigen Nachholtermins per PKW. Der Gästeblock recht gut gefüllt und unterm Dach recht lauter und abwechslungsreicher Gesang. Optisch dieses Mal nichts. Am Ende verdient mit 1:3 gewonnen. Gute Torpogos mit ordentlichem Zaunsturm und ausgiebiges Feiern der Mannschaft am Ende wussten zu gefallen.

Offenbach (home) 21.12.2005

Wohl einer der aufregendsten Heimspiele im neuen Stadion. Aggressive und aufgeheizte Stimmung im gesamten Stadion. Von uns ein sehr guter Auftritt. Sehr lauter Gesang wusste zu gefallen. Am Ende dann unglücklich im Elfmeterschißen verloren.
Offenbach (away) 22.01.2006

Per Bus ging es nach Offenbach um endlich die 2 Heimniederlagen zu rächen. Sehr früh angekommen besichtigte man zunächst erstmal das Stadion was dem ortsansässigen Ordnungsdienst nicht unbedingt gefiel. Kurzer Hand wurde auf Grund dieser Aktion das Stadion bis 13 Uhr von der Polizei als Sperrzone für alle Hansa Fans erklärt. Zu Spielbeginn dann um die 650 Rostocker im riesigen Gästeblock. Stimmung sehr ordentlich. Auf Grund der schlechten Akustik jedoch kaum wahrnehmbar in anderen Stadionbereichen. Am Ende dann ein verdientes 1:3. Die Mannschaft verabschiedet und wieder auf den Heimweg gemacht.

München (home) 29.01.2006

Erstes Heimspiel im Jahr 2006 und gleich der erste Heimsieg. Zu Beginn nichts erwähnenswertes, lediglich ein paar Fahnen und eine neue große Schwenkfahne. Stimmung auf Grund des guten Spiels sehr gut. Abwechslungsreich und durchgängig laut.
Bochum (home) 13.02.2006

Gegen Bochum zu Beginn die „Auf geht´s Hansa Blockfahne“ untermalt mit ein paar Fahnen und 2 großen Schwenkfahnen. Nach 8 Minuten schon 0:2. Dementsprechend der Block nicht wirklich am rocken. In der zweiten Halbzeit dann jedoch ein 40 minütiger lauter Dauergesang mit Hüpfeinlagen und munterem Fahnenschwenken. Wahnsinns Aktion bei einem 0:2 Rückstand! Darauf lässt sich aufbauen.

Paderborn (away) 19.02.2006

In einem gut gefüllten Gästeblock wusste der mitgereiste Anhang anfangs sehr zu gefallen. Ganz im Gegenteil zur Mannschaft, diese ließ sich schon in der ersten Halbzeit mit 3:0 abschießen. Dementsprechend flachte die Stimmung mächtig ab.
Dresden (away) 22.02.2006

Im Vorfeld der Partie bereits alles verboten! Hinzu kam ebenfalls ein Glasflaschenverbot an Bord des Sonderzuges. Davon jedoch nicht abgeschreckt machten sich ca. 2000 Rostocker auf den Weg nach Dresden. Ein geschlossener Marsch der Sonderzugfahrer (ca. 700) mit einer „Hansa Rostock“ Fahne vorweg und ein voller Stehplatzblock, welcher ab und zu für mächtig Alarm sorgte, hinterließen scheinbar einen recht guten Eindruck in Dresden. Kurz vor Ende eine ordentliche Pyroeinlage bei der dann auch die erbeutete GNB Zaunfahne der Dresdner in Flammen aufging. Trotz alledem 0:1 verloren.

Siegen (home) 26.02.2006

Klarer Heimsieg mit zufrieden stellender Atmosphäre. Optisch lediglich ein paar Fahnen und Doppelhalter. Insgesamt ein durchschnittliches Heimspiel.
Aachen (away) 06.03.2006

Montagabend in Aachen und trotz alledem ca. 600 Hansa Fans vor Ort. Der Auftritt dieser insgesamt als durchschnittlich zu bewerten. Trauriges Ende da trotz 2 erzielter Auswärtstreffer das Spiel verloren ging.

Burghausen (home) 12.03.2006

Das Spiel gewonnen und ein schönes Intro bestehend aus ca. 100 Doppelhaltern, 100 Fahnen und 3 großen Schwenkern umrahmt von einer neuen Fahne vor dem Block: „27 a Eine Kurve – ein Ziel!“. Der Block ist auf einem guten Weg.
Aue (away) 20.03.2006

Wieder Montagabend und wieder mal ein voller Gästeblock. Leider aber auch wider mal ein so genanntes Ostderby verloren. Zu Beginn zwei bereits bekannte Blockfahnen (Hansa Kogge und „Auf geht´s Hansa“) und ein Spruchband auf dem Zaun: „Hier regiert der FCH!“. Stimmung zumindest in der ersten Halbzeit zufrieden stellend.

Karlsruhe (home) 26.03.2006

Ein Heimsieg gegen einen an diesem Tag schwachen Gegner. Eingeleitet mit einer kleinen Choreographie im Block 27 a bestehend aus einer Blockfahne mit einem alten Wappen und dem Spruch „Im Zeichen der roten Kogge“, weitergeführt dann per Spruchband mit der Aufschrift „Kämpfen wir Woche für Woche!“. Umrahmt das ganze durch kleine Folienfahnen in der Anordnung blau, weiß, rot, weiß und blau. Zur zweiten Halbzeit dann eine Anspielung auf den Karlsruher Abstieg im Jahre 1998 in Form von einer großen Tabelle als Doppelhalter und dem Spruch „Es war schon schön eure Väter leiden zu sehn!“.
Braunschweig (away) 29.03.2006

Eine desolate Leistung der Mannschaft ermöglichte wohl nach Paderborn den traurigsten Auftritt unsererseits in einem auswärtigen Stadion. Viele der anwesenden 2000 Hansa Fans verließen das Stadion bereits etliche Minuten vor Abpfiff. Stimmung dementsprechend kaum bzw. gar nicht vorhanden.

Unterhaching (away) 02.04.2006

Ein kurioses Auswärtsspiel bei dem trotz 0:1 Erfolg kaum Stimmung aufkam. Dies lag wohl an der sportlichen Bedeutungslosigkeit dieses Sieges! In Erinnerung bleibt eine geile Busfahrt und traumhaftes Wetter.
Saarbrücken (home) 09.04.2006

Durchschnittliches Heimspiel begleitet mit Fahnen und wenigen Doppelhaltern. Stimmung bedingt durch eine tolle erste Halbzeit ziemlich explosiv. In der zweiten Halbzeit dann ähnlich wie die Mannschaft 2 Gänge runtergeschaltet und am Ende ausgiebig den 3:0 Sieg umjubelt.

Cottbus (away) 13.04.2006

Eines der besten Auswärtsspiele des Jahres bedingt durch eine geschlossene Anreise per Sonderzug und einem guten Gastauftritt im Stadion der Freundschaft. Beeindruckende Hüpfeinlagen, Backup, geschlossene Schalparade und eine brachiale Uffta wussten sehr zu gefallen. Optisch leider nicht viel möglich. Sogar Zaunfahnen waren im voraus verboten worden. Sportlich der Tag leider nicht ganz so erfolgreich, so dass man mit 2:0 verlor.
Ahlen (home) 23.04.2006

Der Gegner lockte nicht wirklich viele Leute ins Stadion, so dass die Kurve heute auch nicht wirklich überquirlte. Zu Beginn das Standartprogramm bestehend aus Fahnen, Doppelhaltern und 3 Schwenkern. Supporttechnisch eines der wohl schlechtesten Spiele, wobei Hansa dazu einiges beitrug. 2:1 verloren im eigenen Stadion gegen LR Ahlen.

Freiburg (home) 03.05.2006

Auf Grund des ungünstigen Termins und dementsprechend noch weniger Zuschauer entschloss man sich den Block 27 A zu füllen, da auch in unserer Kurve ein großer Teil an Leuten fehlte. Zu Beginn wieder das Standardprogramm und vergebliche Bemühungen auf Stimmung. Ähnlich schon wie gegen Ahlen versagte die Mannschat auf allen Ebenen. Ein großer Teil an Leuten verließ daraus resultierend das Stadion schon etliche Minuten vor Abpfiff und leistete den hinter der Kurve ausharrenden Stadionverbotlern Gesellschaft.
Fürth (away) 07.05.2006

Die Anreise zum letzten Auswärtsspiel der Saison gestaltete sich recht amüsant. Der SR Bus in top Laune trotz des Kühlwasserverlustes unseres Traumgefährts. Im Stadion die Stimmung anfangs recht gut bis dann wieder der Einruch der Mannschaft kam. Daraufhin absolutes Schweigen. Lediglich ein lauter Polenböller Anfangs der zweiten Hälfte konnte dieses kurz unterbrechen.

Dresden (home) 14.05.2006

Gegen Dresden zu Beginn mal wieder eine Choreographie welche sich über die gesamte Kurve zog. Der Block 27 wurde dabei mit Hilfe von blauen Folienschals in Wasser verwandelt. Aus diesem Wasser heraus ragte das Spruchband mit dem Motto der Choreographie „Hoffnung schenken – Dresden versenken!“. Dieses wurde in Form von 2 Stofffahnen, welche erstmals über die Dachkonstruktion hochgezogen wurden, umgesetzt. Auf der linken Seite die Hansa Kogge in seichtem Gewässer mit Kurs auf Liga 1, welche durch ein passendes Ortsausgangsschild näher gebracht wurde, und auf der rechten Seite das Dynamo Wappen in einem von hohen Wellen umragten und von Neptun attackiertem Schlauchboot welches kurz vor dem Ortsausgangsschild in Liga 3 am Versinken ist. Dazu im Block 27 a der Himmel in Form von blauen Zetteln und ein paar Wolken. Insgesamt zufrieden stellend aber weiterhin ausbaufähig. Zur zweiten Halbzeit dann ein weiteres Spruchband mit dem Text „Das Schlimme am Sommer seid ihr an unseren Stränden!“. Insgesamt ein sehr auf den Gegner bezogener Support welcher sicher in Ordnung ging, aber bei weitem nicht das volle Potential des Blockes abrief.

Danke an alle regelmäßigen 27a Gänger.

Wir sind auf einen guten Weg !

Danke für Nichts an die Mannschaft !
Impressum

Jetzt anmelden: www.fanszene-rostock.de

(c) Suptras Rostock '01
Webmaster